Veranstaltungen des Berliner Salons

Boris Karloff, James Whale and John J. Mescall am Set von Bride of Frankenstein (1935) [Universal Studios via Wikimedia Commons]

Vortrag von u.a. Thilo Spahl (Buchautor & Journalist) mit anschließender Diskussion

Datum: 22 Februar 2018

Zeit: 19:00

Ort: Café Manstein, Mansteintr. 4, 10783 Berlin-Schöneberg

In Mary Shelleys 1818 veröffentlichtem Roman erweckt der junge Viktor Frankenstein eine Kreatur zum Leben, ist entsetzt darüber, was er getan hat, und ringt den Rest des Buches in einem dramatischen Kampf mit dem Wesen, das sein Lebensrecht reklamiert und dem er zutraut, die Menschheit auslöschen zu können.

200 Jahre später sind wir an einem Punkt, an dem wir über Technologien verfügen oder diese entwickeln, die tatsächlich tiefe Eingriffe in Natur und Gesellschaft möglich machen. Wir können künstliches Leben erschaffen, modifizierte Viren, Insekten oder Nanobots freisetzen, in die menschliche Keimbahn eingreifen, das Klima beeinflussen. Künstliche Intelligenz wird rasant leistungsfähiger, alle Lebensbereiche sind in hohem Maße von der digitalen Infrastruktur abhängig, Roboter erobern den Alltag.

Mit der Leistungsfähigkeit der Technologie wachsen Chancen wie Risiken. Wie können wir sie nutzen und beherrschen? Was kommt auf uns zu?

Diskutieren Sie diese und andere Fragen mit Thilo Spahl (Buchautor und Journalist) und den Gästen des Berliner Salons. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Eintritt frei.

 

Lesetipps:

https://www.novo-argumente.com/artikel/auf_ins_technium
https://thebreakthrough.org/index.php/journal/past-issues/issue-2/love-your-monsters
http://www.sciencemag.org/news/2018/01/could-science-destroy-world-these-scholars-want-save-us-modern-day-frankenstein
http://www.nybooks.com/articles/2017/12/21/frankenstein-out-of-control/

Das Freiblickinstitut lädt zu seinem 1. Berliner Salon des Jahres ein.

Datum: 25 Januar 2018

Zeit: 19:00

Ort: Café Manstein, Mansteinstraße 4, 10783 Berlin (Nahe Yorkstraße)

... mehr

Am 13. Dezember lädt das Freiblickinstitut zur deutschen Premiere des Films "Why the Russian Revolution matters" ein. Im Anschluss wird es eine Diskussion mit der Regisseurin Ceri Dingle über den Film geben.

Datum: 13 Dezember 2017

Zeit: 18:00

Ort: Kino Tilsiter Lichtspiele, Richard-Sorge-Str. 25A, 10249 Berlin (U Bahn Frankfurter Tor)

... mehr

+++ Breaking News… +++ Usain Bolt hat gedopt! Skandal! Der erfolgreichste Leichtathlet aller Zeiten ist ein Betrüger! Ihm droht nun ein Verfahren vor dem obersten Gericht in Jamaika…. +++ Breaking News… +++

Datum: 30 November 2017

Zeit: 19:00 bis 20:45

Ort: Café Manstein, Mansteintr. 4, 10783 Berlin-Schöneberg

Mal ehrlich – würde Sie eine solche Nachricht überraschen? Eher nicht, oder? Wir haben uns an solche Enthüllungen gewöhnt… jedenfalls in stark dopinggefährdeten Sportarten wie der Leichtathletik. „Wir stellen fest, dass andere Länder den Anti-Doping-Kampf nicht so ernst nehmen wie wir. Das ist nicht fair!“, sagt z.B. der Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes DLV. Tatsächlich laufen die DLV-Athleten nur noch hinterher: Sowohl bei Weltmeisterschaften als auch Olympischen Spielen ist die Medaillenausbeute verschwindend gering.

Es stellt sich damit die Frage: Ist es überhaupt möglich, weltweit Doping zu verfolgen? Klar ist, dass es so wie bisher es nicht weitergehen kann – das zeigen auch die ARD-Recherchen zum russischen Staatsdoping. Was aber könnte die Lösung sein? Immer wieder wird gefordert, Doping freizugeben. Ist das völlig abwegig? Was spricht dafür? Was dagegen?

Diskutieren Sie das mit unserem Redner und Experten Professor Stefan Chatrath, der zum Thema „Doping“ schon vielfach veröffentlicht hat. So kritisierte er z.B. zuletzt in einem Kommentar das neu geschaffene Anti-Doping-Gesetz der Bundesregierung: „Doping: Sportverstöße gehören nicht ins Strafgesetz“. Professor Chatrath leitet den Studiengang Sport & Event Management an der University of Applied Sciences Europe (UE), an der er u.a. auch für die Lehrveranstaltung „Ethik im Sportmanagement“ verantwortlich zeichnet. 

 

Eintritt

frei

500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag lädt das Freiblickinstitut im Rahmen des „Battle of Ideas Europe“ zur Diskussion.

Datum: 31 Oktober 2017

Zeit: 17:45 bis 21:00

Ort: theaterforum Kreuzberg, Eisenbahnstraße 21, 10997 Berlin

... mehr

500 years ago Martin Luther is said to have nailed his 95 theses to the door of the castle church in Wittenberg. We use the occasion to invite you to two timely debates.

Datum: 31 Oktober 2017

Zeit: 17:45 bis 21:00

Ort: theaterforum Kreuzberg, Eisenbahnstraße 21, 10997 Berlin

... mehr

Das Freiblickinstitut lädt zur Nachwahlanalyse ein.

Datum: 28 September 2017

Zeit: 19:00

Ort: Café Sibylle, Karl-Marx-Allee 72, 10243 Berlin

... mehr

War der Aufstieg der AfD nur ein kurzer Spuk?

Datum: 20 Juli 2017

Zeit: 19:00

Ort: Café Manstein, Mansteinstraße 4, 10783 Berlin (nahe S-Bahn Yorckstraße)

... mehr

Die Sozialdemokratie in Europa steckt in einer Krise. Wird sie die nächsten Jahre überleben?

Datum: 29 Juni 2017

Zeit: 19:00

Ort: Café Manstein, Mansteinstraße 4, 10783 Berlin (Nähe Yorckstraße)

... mehr

Was ist dran an unserem China-Bild?

Datum: 01 Juni 2017

Zeit: 19:00

Ort: Café Manstein, Mansteinstr. 4, 10783 Berlin (nahe S-Bahn Yorckstraße)

... mehr