Mediathek

Free speech: Is there a right to be offensive?

Das Schmähgedicht von Jan Böhmermann war Auslöser einer erneuten Debatte über das freie Wort. Meinungsfreiheit ist zwar im Grundgesetz geschützt, doch selbst im liberalen Deutschland nicht grenzenlos. Als Pegida-Gründer Lutz Bachmann wegen fremdenfeindlicher Äußerungen zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, protestierten nur seine Anhänger. Wie viel Meinungsfreiheit können wir tolerieren?




Sprache, Literatur, Migration: Wie reden über Einwanderung?

Wie hat sich der Diskurs über Einwanderung in den letzten Jahren und Monaten in Europa verändert? Beeinflusst die Sprache unseren Blick und leidet die Debatte über Migration an zu viel „politischer Korrektheit“? Wie sind die Spannungen zu erklären, die sich innerhalb Europas als Folge der Flüchtlingskrise aufgebaut haben? Wie könnte eine rationale, ehrliche Debatte über Einwanderung aussehen, die weder romantisch-verklärend, noch verallgemeinernd und menschenverachtend ist?





Free Speech Now?


Die Frage, wie weit das freie Wort gehen darf, wird in unseren unruhigen Zeiten dringlicher. Es geht um die Grundwerte einer freiheitlichen, liberalen Gesellschaft. Videomitschnitt zur Debatte vom 08.07.2016.




Do we need economic growth?


Wachstumsskeptische Bewegungen fordern eine Abkehr vom Wachstumsgedanken. Das Streben nach immer mehr Konsum schade der Natur und letztlich auch dem Menschen. Ein steigendes Bruttosozialprodukt sei keine Garantie für ein besseres, glücklicheres Leben. Erstaunlich ist, dass diese Kritik zu einer Zeit geäußert wird, in der das Wachstum weit hinter den Raten vergangener Jahrzehnte zurückbleibt. Wie soll es weiter gehen? Haben wir die Grenzen des Wachstums erreicht oder geben wir uns zu schnell „geschlagen“? Das Freiblickinstitut lädt zur Debatte.




Radio Freiblick: TTIP


Der Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Dr. Sylko Winkler spricht mit der Journalistin Sabine Beppler-Spahl über das geplante Freihandelsabkommen TTIP. (Interview bearbeitet von Kolja Zydatiss)




Sind wir zu konservativ?


Erleben wir eine Renaissance des Konservativismus, oder bloß des gesunden Menschenverstandes? Sind Vorsicht und Mäßigung begrüßenswert, oder sollten wir experimentierfreudiger (und vielleicht rebellischer) sein? Das Freiblickinstitut lädt zur Debatte.




Radio Freiblick: Islamistischer Terror


Die Mitglieder des Freiblickinstituts Sabine Beppler-Spahl, Kai Rogusch, Thilo Spahl und Kolja Zydatiss sprechen über die Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris.





Sterbehilfe – legal oder illegal?


Sollte es Ärzten und anderen erlaubt sein, beim Sterben zu helfen? Wenn ja, unter welchen Bedingungen? Battle of Ideas Satellite.


Audiomittschnitt der Veranstaltung:






Is Solidarity in Europe Fading?


Was ist aus der positiven Vision eines geeinten, friedlichen Europas geworden? Müssen wir zwischen der EU und Europa unterscheiden? Die Podiumsdiskussion „Is Solidarity in Europe Fading?“ ging diesen Fragen auf den Grund. Sie ist nun als Video abrufbar.






Radio Freiblick: Deutsche Wiedervereinigung


Die SPD-Politikerin und 2. Vorsitzende des Vereins Frauenbrücke Ost-West Barbara Hackenschmidt spricht mit der Journalistin Sabine Beppler-Spahl über die deutsche Wiedervereinigung. (Interview bearbeitet von Kolja Zydatiss)




Radio Freiblick: „Toleranz ist, wenn es wirklich wehtut“


Wie weit geht Toleranz? Darf man auch die Intoleranz tolerieren? Gibt es Grenzen der Meinungsfreiheit? Mit solchen Fragen befasst sich Clemens Schneider, Geschäftsführer der Denkfabrik Prometheus – Das Freiheitsinstitut, im Interview mit Kolja Zydatiss für Radio Freiblick.





Die Gentechnik und ihre Feinde


Vor 25 Jahren wurden in Deutschland die ersten gentechnisch veränderten Pflanzen ausgesät. Es waren Petunien. Seitdem hat sich die Technologie schnell weiterentwickelt. Genetisch veränderte Nutzpflanzen gibt es von Ackerbohne bis Zwiebel. Sie werden von 18 Millionen Landwirten in 28 Ländern auf 181 Mio. Hektar angebaut. Bei Sojabohnen liegt der Anteil an gv-Pflanzen heute weltweit bei 82%. Bei Mais sind es 30, bei Raps 25, bei Baumwolle 68. 70% aller Lebensmittel sind mit Hilfe von Gentechnik erzeugt.

In Deutschland findet inzwischen nicht einmal mehr Versuchsanbau statt. Das Einzige, was hier floriert, sind Angstkampagnen. Die Gegnerschaft ist so umfangreich, wie ihre Argumente schlecht sind. Von der Linksjugend bis zur NPD glaubt jeder, im Kampf gegen die Gentechnik punkten zu können. Das ist verkraftbar, aber kein gutes Zeichen. Mehr Rationalität und weniger Wissenschaftsfeindlichkeit würden uns gut tun.



Audiomittschnitt der Veranstaltung:




Radio Freiblick: Braucht der Fußball die Fifa?


In unserem Podcast spricht Professor Dr. Stefan Chatrath* über die Erfolge Sepp Blatters, die Uninformiertheit mancher Europäer und die Zukunft des schönsten Spiels (o jogo bonito!).
(*Professor für Sportmarketing an der Business and Information Technology School in Berlin)




Radio Freiblick: Rauchen im Spannungsfeld von Selbstbestimmung, Genussfreiheit und gegenseitiger Rücksichtnahme


In unserem Podcast in diesem Monat geht es um Tabak, Genuss und Hypochondrie.

Nils Thomsen ist Pfeifenmacher und Vorsitzender des Ostdeutschen Pfeifenraucherverbands. Er erklärt, was unser Leben schön macht, und weshalb es zum Erwachsensein gehört, weniger zu rauchen.





Sind offene Grenzen realistisch?


Beim Berliner Salon diskutieren Sabine Beppler-Spahl, Kalle Kappner und Clemens Schneider über ihr Buch: Offene Grenzen? Chancen und Herausforderungen der Migration (Argumente der Freiheit 34, 2014)


Audiomittschnitt der Veranstaltung:




Radio Freiblick: Wie weit darf die Redefreiheit gehen?